GRAVEL PIT

Kieswerke, Kalkwerke und Steinbrüche sind nicht die Orte, die wir für gewöhnlich aufsuchen, wenn wir ein ästhetisches Erlebnis suchen. Diese Orte werden wenig beachten, und doch haben sie eine große und ambivalente Bedeutung. Hier finden Eingriffe in die Natur statt und gleichzeitig sind die entstehenden Räume wesentlich für unsere Kultur, da durch Transformation von Rohstoffen in Baustoffe die Grundlagen für Architektur und Wohnen geschaffen werden. Auch die Bedeutung der Produktionsstätten selbst verändert sich fortwährend. Zunächst sind es Orte der Rohstoffgewinnung und der Arbeit danach werden sie ein von der Natur eindrucksvoll zurückeroberter Lebensraum. Das Projekt spürt den Veränderungsprozessen in diesen Räumen nach und sucht durch Reduktion und Isolation nach ästhetischen Aspekten in einer durch den Menschen künstlich geformten Umgebung, die vordergründig nur nützlichen Zwecken dienen soll. Die monochrome Ausarbeitung unterstreicht den erdigen Charakter der Orte und betont die ausgeprägten Formen und Strukturen. Das extreme Querformat unterstützt zusätzlich die Konzentration auf die formalen Aspekte der Bilder.

  • 01
  • 02
  • 03
  • 04
  • 05
  • 06
  • 07
  • 08
  • 09
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16